Verschiedene Herkunft - Gemeinsame Zukunft

„Kinder, Jugendliche und junge Volljährige, gleich welcher Herkunft, sind in erster Linie eines: junge Menschen.“ Dieser Grundsatz, auf den sich alle Mitgliedsverbände des DBJR verständigt haben, wurde auch in dem Gemeinschaftsprojekt von den Falken Hagen, der Alevitischen Jugend und dem Verein Demokratik Türk Birligi Hagen gelebt.

Es ist eines von vielen Projekten, in denen sich junge Menschen für junge Menschen einsetzen – wie in diesem Fall für Kinder und Jugendliche aus Syrien, Afghanistan und Albanien. Die jungen Hagener_innen haben das Projekt ins Leben gerufen, um ihnen als Pat_innen zur Seite zu stehen. Sie wollen sie dabei unterstützen, sich in ihrem neuen Lebensumfeld zurecht zu finden, den Alltag zu bewältigen und im besten Fall wieder ein Stück Normalität zurückzugewinnen.

Von den jungen Hagener_innen, die sich in dem Projekt engagiert haben, wissen viele selbst sehr genau, wie es ist, in einem anderen Land neu Fuß fassen zu müssen. Denn sie haben Jahre zuvor ähnliche Erfahrungen gemacht, als sie mit ihren Eltern nach Deutschland gekommen sind. Heute organisieren sie Sprachkurse, überbrücken Verständigungsschwierigkeiten durch ihre eigenen Sprachkompetenzen oder weichen auf andere Ausdrucksmittel aus, um den Neuankömmlingen eine Ausdrucksmöglichkeit zu geben. Für die jungen Pat_innen ist diese Hilfe auch Teil ihres verbandlichen Wertekanons: gelebte Solidarität.