Jugendverbände

Clara Wengert als Geschäftsführerin bestätigt

Clara Wengert bleibt Geschäftsführerin des DBJR. Der Hauptausschuss hat sie nach zwei Jahren im Amt bestätigt.

Der Vorstand hatte Clara als einzige Kandidatin vorgeschlagen und freut sich, die gute Zusammenarbeit fortsetzen zu können.
Im Hauptausschuss machte Clara deutlich, dass sie sich für verlässliche Förderstrukturen und eine solide Förderpolitik stark machen wird. „Wir wollen an Themen arbeiten, nicht jedes Jahr erneut um die Sicherung unserer Finanzen ringen“, sagte sie. In der laufenden Legislatur des Bundestages will sie den DBJR außerdem in einer neuen Runde zur SGB VIII-Reform gut aufstellen und als wichtigen Akteur in der Jugendpolitik positionieren.
Seit 2016 war Clara als Elternzeitvertretung angestellt. Nachdem Daniel Grein uns verlassen hat, musste der Hauptausschuss erneut über die Besetzung der Geschäftsführung entscheiden.

Die Vertreter_innen unserer Mitgliedsorganisationen befassten sich in ihrer Gremiensitzung mit aktuellen politischen Themen, unter anderem mit der Datenschutzgrundverordnung, mit Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit, mit Inklusion in der Jugendarbeit, mit der Juleica und der U18-Wahl.

Der Hauptausschuss entscheidet außerdem regelmäßig über die Besetzung von Vertreter_innen des DBJR in Fachausschüssen, Kommissionen, Mitgliederversammlungen, Stiftungen oder Arbeitsgruppen. Für die Vertretung im Deutsch-Israelischen Fachausschuss wurde Dr. Annette von Stockhausen (Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände) nominiert. In die in der Referenzgruppe für das Förderprogramm „weltwärts – Außerschulische Begegnungsprojekte im Kontext der Agenda 2030“ entsendet der Hauptausschuss Tobias Thiele (Naturfreundejugend Deutschlands). Die Vertretung im Bundesausschuss Politische Bildung (bap) übernimmt Peter Bednartz (Landesjugendring NRW).

Themen: Jugendverbände