Medien- und Digitalpolitik Jugendverbände

Digitales LAB: Lernen, Austauschen und Besser machen

Der Bundesjugendring stellt eine Plattform bereit, Jugendverbände können mit dem LAB Projekte planen, Seminare und Workshops anbieten oder mit anderen in der Jugendarbeit gemeinsam arbeiten.

Lernen, Austauschen und Besser machen ist die Grundidee des LAB. Das digitale Werkzeug bringt alles mit, was dazu benötigt wird: Gemeinsame Etherpads, eine integrierte Nextcloud inklusive gemeinsamer Arbeit an Dokumenten, gemeinsame Kalender und Aufgabenlisten, einen Chat und eingebaute Videokonferenzen auf Basis von Jitsi oder BigBlueButton (für Seminare). Die Genossenschaft wechange hat die Komplettlösung entwickelt und für den Bundesjugendring eingerichtet. Möglich wurde dies durch eine Förderung durch die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt.

Das LAB ist ein Versuch, für junge Engagierte ein kostenloses Werkzeug bereitzustellen, das einen hohen Anspruch an den Schutz persönlicher Daten erfüllt. Alle Bestandteile des LAB basieren auf Open-Source-Software. Damit werden Verbesserungen an einzelnen Komponenten nicht nur im LAB, sondern auch vielen anderen Nutzenden bereitgestellt.

Administriert wird das LAB durch den Bundesjugendring. Jede*r aus einem Jugendverband oder Jugendring kann sich auf lab.dbjr.de registrieren und mitwirken. Verantwortliche von Gruppen erhalten auf Nachfrage einen Zugang, mit dem sie möglichst eigenständig ihre Gruppe, ihr Projekt oder ihre Veranstaltungen anpassen können. Eine Rund-um-die-Uhr-Unterstützung kann der Bundesjugendring nicht leisten. Das LAB ist deswegen zunächst ein Versuch, bei dem ein hoher Anteil Eigenverantwortung bei den Nutzenden liegt.

Registrieren und ausprobieren: https://lab.dbjr.de

Themen: Medien- und Digitalpolitik Jugendverbände