Juleica

Erstes Juleica-Lab zum Antragssystem

Am 6. Februar 2019 trafen sich 20 Expert*innen aus verschiedenen Bundesländern und Verbänden zum ersten Juleica-Lab in Berlin. Schwerpunkt war die Weiterentwicklung des Juleica-Antragsverfahrens.

Zur Weiterentwicklung der Juleica führen wir in diesem Jahr Juleica-Labs im Frühjahr und eine große Denkfabrik im September durch. Ziel ist es, zu jeder Säule passende Expert*innen unter anderem aus den Juleica-Landeszentralstellen und den Verbänden und Jugendringen zusammenzubringen, um gemeinsam in intensiven Entwicklungstreffen das Konzept des jeweiligen Strangs abzustimmen, Ideen zu entwickeln und Expertise zu erhalten.

Beim Lab zum Antragsverfahren nahmen wir uns das aktuelle Antragssystem vor und entwickelten Bedarfe für die Neuprogrammierung. Die Grundlinien für das neue System wurden in der intensiven Arbeitstagung erarbeitet. Unterstützt wurden wir von einer externen IT-Beratung.

Zur Vorbereitung des Labs haben wir eine bundesweite Umfrage zum Antragssystem gestartet. Über 1200 Rückmeldungen sind bereits eingegangen. Die enorme Resonanz zeigt: es gibt einiges zu tun! Die Expert*innen sichteten die bisherigen Ergebnisse in einer ersten Runde. Die Teilnahme an der Umfrage ist noch bis zum 10. Februar möglich. Die Antworten werden umfassend ausgewertet und fließen in den weiteren Prozess der Juleica-Weiterentwicklung ein.

Das nächste Juleica-Lab zu den bundesweiten Qualitätsstandards findet wieder als Treffen von Expert*innen im April statt.

Es gibt eine Kurzdokumentation des Juleica Lab I. Sie basiert auf der Präsentation des Tages, ersten Ergebnissen der Umfrage sowie aus den Mitschriften und Abschriften des Lab I. Die Dokumentation dient uns im Prozess der Weiterentwicklung als Arbeitsdokument zur Sicherung der Ergebnisse und zur gemeinsamen Weiterarbeit.

Bei Interesse an der Dokumentation oder Rückfragen steht Andrea Köhler unter juleica[at]dbjr.de zur Verfügung.

 

Themen: Juleica