Europa

Europäischer Jugendkarlspreis 2018

Der Wettbewerb um den Europäischen Jugendkarlspreis 2018 ist eröffnet. Junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren aus allen Mitgliedstaaten der EU können sich mit einem Projekt von europäischer Dimension für den 11. Europäischen Jugendkarlspreis bewerben.

In Aussicht steht neben der Medienberichterstattung auch ein Preisgeld. Projektbeiträge können bis zum 29. Januar 2018 eingereicht werden. Der Jugendkarlspreis wird jedes Jahr gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen verliehen.

28 Projekte – 3 Preisträger

Die drei Preisträger des Jugendkarlspreises werden aus 28 Projekten, die von nationalen Jurys der 28 EU-Mitgliedstaaten nominiert werden, ausgewählt. Die Projekte können entweder von Einzelpersonen, oder - vorzugsweise - von Gruppen eingereicht werden.
Im Jahr 2018  beträgt das Preisgeld für den Sieger 7.500 Euro, der zweite Platz erhält eine Prämie von 5.000 Euro und der Drittplatzierte bekommt 2.500 Euro. Die Gewinner werden außerdem zu einem mehrtätigen Aufenthalt nach Aachen eingeladen, wo jedes Jahr kurz vor Himmelfahrt die feierliche Preisverleihung des Jugendkarlspreises mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments und dem Vorsitzenden der Karlspreisstiftung stattfindet.

In der nationalen Jury sind wir vertreten durch unseren Vorsitzenden Tobias Köck.

Teilnahmeregeln

Mit dem Europäischen Jugendkarlspreis werden junge Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren ausgezeichnet, die mit ihren Projekten zur Verständigung in Europa und in der Welt beitragen, die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Integration und Identität fördern und praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft liefern.
Zur Website des Europäischen Jugendkarlspreis

Themen: Europa