Jugendverbände

FARN-Fachtag: Schöne neue Heimat?

Die Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN) lädt zu einem Fachtag. Diskutiert wird über nationalchauvinistische und völkische Ideologien im Natur- und Umweltschutz und darüber, wie man sich dagegen wehren kann.

Die Fachtagung informiert über historische und aktuelle Verknüpfungen zwischen Rechtsextremismus und Natur- und Umweltschutz. Die Teilnehmenden lernen Präventions- und Interventionsstrategien kennen und erwerben Kenntnisse über Unterwanderungsstrategien von rechten Gruppierungen und Einzelpersonen im Natur- und Umweltschutz. Je nach Vorkenntnissen und Interessenslage kann zwischen verschiedenen Workshops gewählt werden.
 
Am ersten Tag (1. Juni) ist ein Themenabend „Völkische Siedler“ geplant. Das Programm für den zweiten Tag (2. Juni 2018):
„Grüne Braune“ – Inputvortrag von Peter Bierl und Diskussion
 
Workshops

  • Rechte Kulturrevolution – wer und was ist die Neue Rechte von heute?
  • Naturschutz und Tierschutz im Nationalsozialismus – personelle und konzeptionelle Kontinuitäten
  • „Heimat(-schutz)“ – methodische Annäherung an den Begriff der Heimat und seine Verknüpfungen mit dem Heimatschutz
  • Rechte Ökosprüche entlarven – Argumentationstraining
  • Handlungsperspektiven von Verbänden und Organisationen – pädagogische Ansätze zur Prävention
  • Naturschutz inklusiv gestalten – Kritik der Entgegensetzung von Humanität und Natur

 Ausführlichere Informationen zum Tagungsablauf und zur Anmeldung gibt es hier. Eine Teilnahme nur am 2. Juni 2018 ist möglich (Inputvortrag und Workshops).

Themen: Jugendverbände