Corona Jugendverbände

Infoseite und Austauschtermin zu Freizeitmaßnahmen während Corona

Die Fachstelle Jugendreisen beim Bundesjugendring bietet einen Beratungs- und Austauschtermin zum Thema Freizeitmaßnahmen und Corona an. Außerdem werden auf einer Sonderseite weiterhin die wichtigsten Informationen gebündelt.

Angesichts der stark steigenden Infektionszahlen stehen Jugendverbände bei der Durchführung ihrer Freizeitmaßnahmen in den Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien wieder vor erheblichen Herausforderungen. Der zusätzliche Planungs- und Finanzierungsaufwand,und das finanzielle Ausfallrisiko belasten nach zwei Jahren Coronapandemie die meist von Ehrenamtlichen getragenen Ferienfahrten erneut. Die meisten rechtlichen Beschränkungen sind zwar mindestens für den Sommer zurecht weggefallen.Die steigenden Zahlen beeinflussen aber die Planungssicherheit und haben Auswirkungen auf die Praxis.

Die Jugendverbände stellen sich der Herausforderung, in der dynamischen Lage durch gute Hygienekonzepte und eine umsichtige Planung alle Angebote für Kinder und Jugendliche aufrechtzuerhalten und den besonderen psychosozialen Anforderungen anzupassen. Der Bundesjugendring unterstützt sie dabei, indem er Beratung anbietet und Raum für Austausch schafft. Am 21.07.2022 um 13.00 Uhr sind alle Engagierten aus der Jugendverbandsarbeit eingeladen, sich bei einem Online-Termin auszutauschen, zu vernetzen und Fragen zu stellen. Besprochen wird etwa, wie mit Corona-Fällen auf Maßnahmen sowie der organisatorischen Mehrbelastung umgegangen werden können. Anmeldung hier.

Der Bundesjugendring bündelt außerdem weiterhin aktuelle Informationen zu Freizeitmaßnahmen während Corona. Auf einer Sonderseite der Fachstelle Jugendreisen gibt es Hinweise für gute und sichere Ferienfreizeiten, die ein Mindestmaß an Planungssicherheit schaffen sollen.

Ansprechperson für Fragen und Anliegen rund um jugendverbandliches Reisen ist Lars Reisner, Referent Jugendreisen beim Bundesjugendring.

Themen: Corona Jugendverbände