Internationale Jugendpolitik

Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung gesucht

Ihr brennt für Themen rund um die Vereinten Nationen? Ihr möchtet wissen, was Jugendliche in Deutschland über die Vereinten Nationen denken? Ihr habt Lust, euch für mehr Jugendbeteiligung einzusetzen? Dann bewerbt euch jetzt als Jugenddelegierte zur Generalversammlung der Vereinten Nationen 2022!

Jedes Jahr entsendet das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK) zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) zwei Jugendliche im Alter zwischen 18 und 25 Jahren zur UN-Generalversammlung.

Das Programm

In Zusammenarbeit mit den Trägern bieten die UN-Jugenddelegierten zur Generalversammlung Workshops für Jugendliche in Deutschland an. Mit dieser „Deutschlandtour“ informieren sie über die Arbeit der Vereinten Nationen und die Themen der UN-Generalversammlung. Dabei ermutigen sie junge Menschen, nachzufragen, mitzumachen und sich für die Ziele der Vereinten Nationen einzubringen.

Das Jugenddelegiertenprogramm zur UN-Generalversammlung bietet die Chance, sich für mehr Jugendbeteiligung bei den Vereinten Nationen einzusetzen. Die UN-Jugenddelegierten zur Generalversammlung werden gemeinsam mit anderen internationalen Jugenddelegierten aktiv, um die Perspektive von jungen Menschen auf UN-Ebene hör- und sichtbar zu machen. Mit ihrer Rede vor dem 3. Ausschuss der UN-Generalversammlung in New York vertreten die UN-Jugenddelegierten zur Generalversammlung die Interessen von Jugendlichen und zeigen, dass junge Menschen internationale Politik aktiv mitgestalten möchten

Das Jahr im Überblick

  • Auswahl (22. & 23.02.2022 Telefoninterviews, Auswahltage 13.-14.03.2022)
  • Vorbereitung (mehrtätig, im März)
  • Offizieller Amtsantritt (1.4.2022)
  • Hospitationen in den Ministerien (April/Mai und September; mehrtägig)
  • Deutschlandtour (12-15 Stationen u.a. in Schulen, in Jugendverbänden, bei Jugendtreffen)
  • Treffen und Austausch mit Trägern, Verbänden und internationalen Verbündeten
  • UN-Generalversammlung (September/ Oktober; etwa 10 bis 14 Tage)
  • Teilnahme Sozialentwicklungskommission in New York (Februar 2023; etwa eine Woche)
  • Debriefing – Austausch mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages
  • Auswahl der neuen UN-Jugenddelegierten zur Generalversammlung (Februar und März 2023)

Das Amt der Jugenddelegierten zur UN-Generalversammlung ist ein Ehrenamt. Euch erwartet ein intensives Jahr mit Reisen zu Tour-Stationen innerhalb Deutschlands und bis zu zwei Reisen nach New York. Dazu kommen mehrtägige Hospitationen in den Ministerien sowie Termine mit anderen relevanten Personen und Institutionen. Die Kosten für Reisen und Touren werden erstattet.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Jugendliche...

  • mit Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in Deutschland;
  • die im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit sind;
  • und im Alter von 18 bis 25 Jahre sind (zum 01.09.2022 max. 25 Jahre).

Was solltest du mitbringen?

  • Lust, dich mit anderen Jugendlichen auszutauschen
  • Interesse an den Themen der Vereinten Nationen und gerne erste Grundkenntnisse
  • Zivilgesellschaftliches Engagement, gerne als aktives Mitglied in einem Jugendverband

Was erwartet dich?

  • Zusammenarbeit im Team von zwei UN-Jugenddelegierten zur Generalversammlung
  • Interessante Kontakte und Workshops mit Jugendlichen in Deutschland
  • Einblicke in Aufgaben und Strukturen der Vereinten Nationen
  • Vorbereitung durch Workshops mit DNK und DGVN sowie mehrtätige Hospitationen beim Auswärtigen Amt und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Teilnahme an der UN-Generalversammlung und an der Sozialentwicklungskommission in New York

Bewerbung

Bewirb dich bis zum 30.01.2022 über das Onlineformular. Bei Fragen zur Bewerbung steht beim DBJR Jochen Rummenhöller (030/40040-416, Mail) zur Verfügung. Weitere Infos unter www.jugenddelegierte.de.

 

Träger des Programms

Das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK) ist eine Arbeitsgemeinschaft vom Deutschen Bundesjugendring (DBJR), der Deutschen Sportjugend (dsj) und dem Ring Politischer Jugend (RpJ). In dieser Zusammensetzung werden Vereinbarungen über die gemeinsame internationale Arbeit und inhaltliche Ausrichtung getroffen.

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e. V. (DGVN) setzt sich für starke Vereinte Nationen ein: Nur durch enge internationale Zusammenarbeit können wir den Frieden sichern, die Menschenrechte stärken und eine nachhaltige Entwicklung fördern. Die DGVN bietet Informationen und Analysen zur Arbeit der Vereinten Nationen, sie ermöglicht ihren Mitgliedern sich zu engagieren und gibt Impulse für eine aktive UN-Politik.

Themen: Internationale Jugendpolitik