Jugendarbeit

Konsequenzen des Fachkräftemangels diskutiert

Fachkräftemangel. Das ist das große Thema. Und neben der Ganztagsbetreuung sowie der Kinder- und Jugendhilfe betrifft es auch uns Jugendverbände.

Die Bundestagsfraktion Die Linke hatte zu einer Fachtagung geladen. Wir waren dabei, denn wir müssen uns ebenfalls mit der Frage befassen. Dabei geht es auf den ersten Blick für uns weniger um die Arbeitsbedingungen oder um prekäre Beschäftigung. Aber: Wenn schon die Jugendämter Schwierigkeiten haben, Personal für ihre gesetzlichen Aufgaben zu finden, dann werben die freien und öffentlichen Träger jetzt bereits teilweise verzweifelt um neue Mitarbeiter_innen.

Für die Kinder- und Jugendarbeit ist es enorm wichtig, in den einschlägigen Ausbildungsgängen vorzukommen. Sonst haben künftige Fachkräfte uns Jugendverbände nicht mehr als Arbeitgeber_in oder als Betätigungsfeld auf dem Radar. Eng verbunden mit der Frage ist auch die einer angemessenen Förderung. In der großen Konkurrenz-Situation der Träger von Ganztagsbetreuung sowie Kinder- und Jugendhilfe können freie Träger vielleicht nicht mehr mithalten.

Mit dem Ausbau der Ganztagsbetreuung an Grundschulen werden  künftig viele Fachkräfte gesucht. Bisher scheint weder der Staat noch die Fortbildungseinrichtungen darauf vorbereitet zu sein.

Themen: Jugendarbeit