Europa

Mit EBD und Auswärtigem Amt „Im Dialog über Europa“

Die Europäische Bewegung Deutschland (EBD) lud zusammen mit dem Auswärtigen Amt zum Bürger_innen-Dialoge über die Zukunft Europas. Unser Vorstandsmitglied Christoph Röttgers moderierte einen Workshop zum Thema „Jugend- und Bildungspolitik“.

Staatsminister für Europa Michael Roth hob hervor, dass diese Veranstaltung als eine von vielen Bürger_innen-Dialogen eine echte Chance ist, Europa mitzugestalten. Wir teilen diese Meinung. Allerdings ist für eine sinnvolle und wirksame Beteiligung das Einhalten einiger Kriterien zentral, wie auch EBD-Präsidentin Linn Selle verdeutlichte. Es ist wichtig, die Bevölkerung repräsentativ zu befragen und eine transparente Rückkoppelung der Ergebnisse sicherzustellen. „Junge Menschen werden in Formaten wie Bürger_innen-Dialogen nach ihrer Meinung gefragt. Das allein reicht aber nicht. Jungen Menschen brauchen mehr Raum zum Mitgestalten“, sagt unser Vorstandsmitglied Christoph Röttgers. Zum Nachlesen gibt es hier den vollständigen Kriterienkatalog der EBD, an dem wir mitgearbeitet haben.

Im Hauptteil der Veranstaltung wanderten die Teilnehmenden in Kleingruppen von Tisch zu Tisch. Neben Jugend- und Bildungspolitik sammelten die Teilnehmenden Forderungen zu Themen wie der wirtschaftlichen Einheit und der sozialen Konvergenz, zu Europas Werten, zu Nachhaltigkeit und zum Bürgerengagement. Die gebündelten Ergebnisse aller Gruppen wurden am Ende vorgestellt. Beim nächsten Europäischen Rat liegt den Staats- und Regierungschefs der EU die Auswertung der Bürgerdialoge vor, damit sie Bilanz ziehen können.

Die Veranstaltung ist hier dokumentiert.

Themen: Europa