Volunteering

Projekt Jugendgruppe erleben beendet

Von 2013 bis 2017 standen uns aus dem Förderprogramm „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bis zu 10 Millionen Euro zur Verfügung. Wir leiteten diese Mittel im Rahmen des Projekts „Kultur macht stark – Jugendgruppe erleben“ an Jugendverbände vor Ort weiter. 313 Bündnisse führten in diesen fünf Jahren über 1.200 Projekte durch. Sie erreichten insgesamt knapp 20.000 Kinder und Jugendliche, die von Benachteiligungen betroffen sind.

Die Bündnisse vor Ort haben wichtige und erfolgreiche Projekte durchgeführt. Die angestrebten Ziele konnten gut erreicht werden: Bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit auf Teilhabe an kulturellen Angeboten der Jugendverbände erhalten. Sie wurden in ihrer Entwicklung unterstützt. Die Kinder und Jugendlichen wurden oft nachhaltig in die Verbände integriert und haben diese als verlässliche Anlaufstellen kennengelernt. Die sozialräumlichen Netzwerke wurden durch die Bündniszusammenarbeit gestärkt.

Bei allen inhaltlichen Erfolgen des Projekts wollen wir aber nicht verschweigen, dass es sowohl uns als auch die Bündnisse vor Ort sehr viel Zeit, Mühe und Ressourcen kostete, das Projekt administrativ umzusetzen. Die Anforderungen an die Ehrenamtlichen waren und sind hoch. Wir haben uns daher bewusst dagegen entschieden, uns an der Fortführung des Programms in „Kultur macht stark II“ zu beteiligen. Wir sehen hier eine zu große Diskrepanz zwischen den Anforderungen der Förderrichtlinie und den Möglichkeiten von ehrenamtlichen Strukturen. Für die Verbände, die sich trotzdem weiterhin am Projekt beteiligen wollen, haben wir Kontakte zu anderen Programmpartnern hergestellt und sie in der Antragsphase begleitet.

 

Themen: Volunteering