Europa

Sicht der Jugendverbände beim EU-Bildungsgipfel

180123-ebd@laura-gies-CC-BY-4_0

Die Zukunft von Erasmus+ beschäftigt uns. Und auch andere Organisationen und Netzwerke, denen Europa am Herzen liegt: die Europäische Bewegung Deutschland (EBD) zum Beispiel. Die EBD organisierte eine Debatte über Erasmus+ und zum europäischen Bildungsraum.

Der Talk lag bewusst vor dem ersten EU-Bildungsgipfel, der am 25. Januar sein wird. Wir finden das Thema wichtig und betonen, dass die Sicht der Jugendverbände beim Bildungsgipfel vertreten sein muss. Derzeit ist ein Jugendsektor im europäischen Bildungsraum nicht vorhanden. Unsere Forderung deswegen: Ein sichtbares und starkes Jugendprogramm ist notwendig. Die Jugendverbände müssen in die Kontrolle und das Management des Programms eingebunden werden. Ein einfaches Antragsverfahren ist wichtig. Eine Verzweckung der Bildung für die Wirtschaft darf nicht sein. Entsprechend äußerte sich unsere Vorsitzende Lisi Maier beim Fachgespräch der EBD am Dienstagabend.

Themen: Europa