Demokratie

​U18 zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt organisierten Kinder und Jugendliche eine U18-Wahl mit Unterstützung des Kinder- und Jugendrings Sachsen-Anhalt. Bemerkenswert: Stärkste Karft wurden die „sonstigen Parteien“.

Knapp ein Viertel der jungen Menschen entschieden sich für Parteien, die es einzeln nicht geschafft haben, über die Fünf-Prozent-Hürde zu gelangen. Bei den Kindern und Jugendlichen wurde die CDU mit 15,96 Prozent stärkste Kraft, gefolgt von Bündnis90/Die Grünen mit 14,41 Prozent und der AfD mit 12,46 Prozent der Stimmen. Die Linke kommt auf 10,59 Prozent, die FDP auf 9,44 Prozent, gefolgt von der SPD mit 8,16 Prozent und der Tierschutzpartei mit 6,91 Prozent der Stimmen.

Im Rahmen des Projekts „Wahlort“ organisierte der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. in der Woche vom 21.-28.05.2021 die U18-Landtagswahl. Bei der U18-Wahl konnten alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren in Sachsen-Anhalt wählen gehen. Insgesamt gaben 2297 Kinder und Jugendliche ihre Stimme bei der U18-Landtagswahl ab.

Neben der U18-Wahl selbst gab es Workshops zur Landtagswahl, zum Thema Demokratie und zu den Wahlprogrammen der Parteien. Das ist Kern von U18. Die Wahl ist zwar der Höhepunkt, die Vorbereitung aber das eigentliche Element einer selbstbestimmten Form politischer Bildung. Allein die Teilnahme an der U18-Wahl reiche nicht aus, um als junger Mensch zu verstehen, was Politik mit dem eigenen Leben zu tun hat, erklärte die Projektreferentin Stefanie Lübcke. 

Zur U18-Bundestagswahl im September übernehmen wir als Bundesjugendring die Koordination und arbeiten mit den Koordinierungsstellen in den Landesjugendringen zusammen. Eine Woche vor dem Wahltag werden die U18-Wahllokale für alle unter 18 geöffnet, die noch nicht wählen dürfen. Das Stimmungsbild ist dennoch ein Signal an die Politik, auf die Bedarfe und Präferenzen junger Menschen stärker zu hören.

Themen: Demokratie