Gerechtigkeit

#unteilbar-Demo am 04.09.2021

Wie beteiligen uns – wie viele andere zivilgesellschaftliche Organisationen - an der #unteilbar-Demo am 04.09.2021. Es geht uns und allen Unterstützer*innen um eine gerechte und solidarische Gesellschaft.

Wir lassen nicht zu, dass soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte und Klimaschutz gegeneinander ausgespielt werden. Im gemeinsamen Aufruf heißt es unter anderem: Weltweit wurde mit der Pandemie offensichtlich, was gesellschaftlich falsch läuft. Auch in Deutschland sind immer mehr Menschen von Armut betroffen oder haben Existenzängste. Gleichzeitig werden die Auswirkungen des Klimawandels immer bedrohlicher. Während Menschenfeindlichkeit und Rassismus vermehrt Zustimmung finden, sterben täglich Menschen an den EU-Außengrenzen.

Deswegen ist es wichtig, auf die Straße zu gehen: Stoppen wir die soziale Spaltung der Gesellschaft und die Verschärfung der Klimakrise! Streiten wir für eine Gesellschaft, in der alle Menschen ohne Angst selbstbestimmt leben können und in der das Wohl aller im Mittelpunkt steht!

In der Coronakrise wird die wachsende Ungleichheit sichtbar. Die wachsende Ungleichheit zeigt sich auch auf internationaler Ebene: Statt Impfstoffe zu globalen öffentlichen Gütern zu machen – wie im letzten Jahr versprochen –, haben sich die reichsten Länder den größten Teil gesichert. Die Patente bleiben in den Händen weniger Unternehmen. Obwohl der Klimawandel ungebrochen voranschreitet, wird der dringend notwendige sozial-ökologische Umbau nicht engagiert genug vorangerieben.

Erste Informationen zur Demo in Berlin und der vollständige gemeinsamen Demo-Aufruf auf der Seite #unteilbar.

Themen: Gerechtigkeit