dbjr-info

07.02.2017

Nachhaltigkeitsstrategie ist nicht nachhaltig

Foto. pixabay (CC0)Foto. pixabay (CC0)

Die Bundesregierung hat Anfang des Jahres eine Neuauflage der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie veröffentlicht. Dazu erklärt Vorstandsmitglied Dominik Naab: „Aus der Perspektive junger Menschen und künftiger Generationen bleibt die Strategie auch in ihrer Neuauflage eine Enttäuschung. Die Bundesregierung gießt die wegweisenden Sustainable Development Goals (SDG) wie eine Soße über ihre alte Strategie und gliedert etwas um. Sie verpasst aber die Chance zu einem neuen, ambitionierten Blick auf Deutschland und die Welt. Was uns richtig ärgert: Sie vergisst vollkommen die Interessen und Ideen junger Menschen.“

[mehr]
11.01.2017

Rechtsextremismus in den ländlichen Räumen

Foto: Jonas Ge/jugendfotos.de (CC-by-nc)Foto: Jonas Ge/jugendfotos.de (CC-by-nc)

Der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) veröffentlichte 2009 die Arbeitshilfe „Es wächst nicht einfach Gras drüber. Rechtsextremismus in den ländlichen Räumen.“ Der BDL stellte fest: Rechtsextreme können sich vor allem dort etablieren, wo die demokratischen und zivilgesellschaftlichen Instanzen in Folge wirtschaftlicher und sozialer Erosionsprozesse geschwächt wurden und Menschen von der oft propagierten demokratischen Wertegemeinschaft in ihrem konkreten Alltag nichts (mehr) wahrnehmen.

[mehr]
30.11.2016

Neues Vorstandsteam bei IDA e.V.

IDA e.V hat ein neues Vorstandsteam. Die Delegierten haben Justus Moor, stellvertretender Vorsitzender im Bundesvorstand der Jusos, einstimmig als neuen Vorsitzenden gewählt. Neue stellvertretende Vorsitzende sind Serdar Akin (BDAJ), Chris Alt (DGB-Jugend), Lisa Druba (Deutsche Sportjugend) und Malte Lohmeier (SJD – Die Falken). Janina Bauke (RDP), Yvonne Everhartz (BDKJ), Sarah Hanke (djo – Deutsche Jugend in Europa), Sebastian Kunze (Bundesjugendwerk der AWO) und Ricarda Lang (Grüne Jugend) wurden als Beisitzer_innen gewählt.

[mehr]
03.11.2016

Bundesregierung ignoriert junge Menschen beim Thema Nachhaltigkeit

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einen neuen Rat für Nachhaltige Entwicklung berufen. Außerdem arbeitet die Bundesregierung an einer Nachhaltigkeitsstrategie. In beiden Fällen läuft es gerade nicht im Sinne junger Menschen. Dazu sagt unser Vorstandsmitglied Dominik Naab: „Die Bundesregierung ignoriert junge Menschen beim Thema Nachhaltigkeit. Das ist geradezu absurd und es steht im Widerspruch zu den Sustainable Development Goals, die diese Bundesregierung unterschrieben hat. In der Neuauflage der Nachhaltigkeitsstrategie werden junge Menschen nicht berücksichtigt. Und mit der Neuberufung des Rates für Nachhaltige Entwicklung bestätigt sich diese Linie der Regierung: Es wurde keine Person berufen, die die Perspektive und Interessen junger Menschen einbringen wird.“

[mehr]
29.10.2016

Keine schlechteren Standards für Betreuung geflüchteter Jugendlicher

Der Vorstand des Deutschen Bundesjugendrings verurteilt die Entscheidung der Ministerpräsident_innen-Konferenz, schlechtere Standards für die Betreuung geflüchteter Jugendlicher zu erarbeiten und gesetzlich zu verankern.

[mehr]
05.10.2016

Zeitzeuge Asher Aud erinnerte und mahnte

Foto: Michael Scholl / DBJRFoto: Michael Scholl / DBJR

Asher Aud war 16, als er nach Auschwitz-Birkenau kam. Die Nummer auf seinem Unterarm erinnerte ihn täglich daran, dass er nur überleben konnte, weil die Nazis ihn für arbeitsfähig hielten. Nach Ende des Krieges kam er immer wieder an die Orte des Grauens zurück - um von der Zeit berichten zu können, zu mahnen und zu erinnern. Auch wir hörten ihm zu. Vor einigen Tagen ist Asher Aud in Israel verstorben. שלום חורים, Leb wohl Freund.

[mehr]
26.09.2016

Offener Brief: Nachbesserung beim Klimaschutzplan 2050

In einem Brief an Bundeskanzlerin Merkel mahnen wir gemeinsam mit einer Reihe zivilgesellschaftlicher Verbände eine deutliche Nachbesserung beim Klimaschutzplan 2050 an.  Es gilt, die Ziele des Pariser Abkommens durch konkrete nationale Maßnahmen auch wirklich zu erreichen.  Politik und Gesellschaft stehen vor enormen Herausforderungen, um die globale Erwärmung wie vereinbart auf 1,5 Grad zu begrenzen.

[mehr]
12.09.2016

Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung gesucht

Wir suchen eine_n Jugenddelegierte_n für Nachhaltige Entwicklung. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) nehmen wir als Deutscher Bundesjugendring (DBJR) wie in den Vorjahren die Auswahl vor. Aufgabe der Jugenddelegierten ist, die Interessen junger Menschen beim High-Level Political Forum on Sustainable Development (HLPF) einzubringen.

[mehr]
08.09.2016

Keine Kürzung der Jugendverbandsarbeit!

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und alle Fraktionen im Deutschen Bundestag hatten uns und den Jugendverbänden im Jahr 2016 zugesagt, die Erhöhung der Fördermittel des Jahres 2016 um zwei Millionen fortzuschreiben und zu verstetigen. Wir haben auf diese Zusagen vertraut und uns entsprechend darauf ausgerichtet. Doch im Bundeshaushalt 2017 werden die Fördermittel um zwei Millionen gekürzt. Und in der mittelfristigen Finanzplanung des Bundes taucht die Förderung auch nicht auf. Argumente und Forderungen haben wir zusammengestellt.

[mehr]
06.09.2016

KJP-Kürzung: Unverschämt und eine große Enttäuschung

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble stellt heute den Entwurf für den Bundeshaushalt für 2017 im Bundestag vor. Unterm Strich steht ein Milliardenüberschuss. Bei den Jugendverbänden wurde aber entgegen dem Koalitionsvertrag und Zusagen aller Fraktionen die Förderung um zwei Millionen gekürzt. Dazu sagen unsere Vorsitzenden Lisi Maier und Stephan Groschwitz: „Das ist unverschämt und eine große Enttäuschung. Die Kürzung bei den Jugendverbänden ist eine klare Absage an eine zukunftsorientierte Politik. Wir haben es satt, jedes Jahr kostbare Zeit für den Kampf um die notwendige, ausreichende Förderung der Jugendverbände aufzuwenden. Eine gute Förderung ist eigentlich von allen Fraktionen politisch gewollt. Wir verstehen die Bundesregierung nicht und setzen nun darauf, dass der Bundestag die Kürzung wieder rückgängig macht und im Entschließungsantrag für die mittelfristige Haushaltsplanung die Jugendverbandsarbeit erhöht wird. Eine starke Jugendverbandsarbeit braucht eine stabile Förderung, keine Eintagsfliegen!“.

[mehr]
Treffer 1 bis 10 von 86
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Nächste > Letzte >>

Tagliste

Archive:

Februar 2017: 1

Januar 2017: 1

November 2016: 2

Oktober 2016: 2

September 2016: 4

Juli 2016: 2

Juni 2016: 2

Mai 2016: 1

April 2016: 3

Februar 2016: 3

Januar 2016: 4

Dezember 2015: 2

August 2015: 1

Juli 2015: 2

Juni 2015: 1

Mai 2015: 1

April 2015: 2

März 2015: 4

Februar 2015: 3

Januar 2015: 7

Dezember 2014: 2

November 2014: 5

Oktober 2014: 4

September 2014: 1

August 2014: 1

Juli 2014: 10

Juni 2014: 1

Mai 2014: 3

April 2014: 2

März 2014: 8

Februar 2014: 1

 

Kalender

März 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31