Nachhaltige Entwicklung braucht Demokratie

geralt/pixabay.de (CC0)geralt/pixabay.de (CC0) 19.07.2017

Die Auswirkungen der rasanten Globalisierung und die mit ihr wachsende soziale Ungleichheit haben rechtspopulistische und anti-demokratische Bewegungen weltweit gestärkt. Diese Bewegungen nähren sich vor allem in Deutschland und Europa auch aus dem wachsenden Gefühl vieler Menschen, wirtschaftlich abgehängt und politisch nicht berücksichtigt zu werden. Im globalen Süden und in den ärmsten Ländern sind von Armut Betroffene, Geflüchtete und Migrant_innen sowie Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen tatsächlich im politischen Geschehen weniger vertreten und werden bei politischen Entscheidungen weniger gehört. Bei der Konferenz „Nachhaltige Entwicklung braucht Demokratie“ am 4. September 2017 wird über Lösungen diskutiert.

Gemeinsam mit anderen Organisationen aus der Nachhaltigkeits- und Entwicklungspolitik laden wir zur Teilnahme ein. Denn demokratische Teilhabe aller ist eine entscheidende Grundvoraussetzung für nachhaltige Entwicklung, die die Überwindung von sozialer Ungleichheit, Kriegen und gewaltsamen Konflikten, Umweltzerstörung und steigendem Ressourcenverbrauch zum Ziel hat. Die im September 2017 neu gewählten Abgeordneten des Deutschen Bundestags und die neue Bundesregierung haben die Aufgabe, sich für die Stärkung der Demokratie und die Bewältigung der globalen Herausforderungen einzusetzen. Im Rahmen der Konferenz wollen wir deshalb der Frage nachgehen: Was ist nötig, um Demokratie weltweit zu stärken und nachhaltige Entwicklung zu verwirklichen? Gemeinsam wollen wir diskutieren, wie Entscheidungs- und Handlungsspielräume für eine demokratische transformative Politik, die die Teilhabe aller Menschen berücksichtigt, gesichert und erweitert werden können und welche Probleme und Strukturen dies zur Zeit noch behindern.

Wir sind übrigens für den Workshop „Digitaler Wandel – Chancen und Risiken für Demokratie und nachhaltige Entwicklung“ verantwortlich. Im Rahmen des Workshops soll diskutiert werden, wie die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Potenziale der Digitalisierung für nachhaltige Entwicklung, Demokratieförderung und Überwindung sozialer Ungleichheit weltweit genutzt werden können und welche Anforderungen daraus für die Politik entstehen. Einen Impuls gibt Lea Gimpel, Digital Policy Advisor (@Gimpelle) und Speakerin bei der re:publica 2017. Die Einladung und das vollständige Programm gibt es als PDF. Anmeldungen sind bis 27. August über diesen Link möglich.

Tagliste

Archive:

Juli 2017: 1

Mai 2017: 2

Februar 2017: 1

Januar 2017: 1

November 2016: 2

Oktober 2016: 2

September 2016: 4

Juli 2016: 2

Juni 2016: 2

Mai 2016: 1

April 2016: 3

Februar 2016: 3

Januar 2016: 4

Dezember 2015: 2

August 2015: 1

Juli 2015: 2

Juni 2015: 1

Mai 2015: 1

April 2015: 2

März 2015: 4

Februar 2015: 3

Januar 2015: 7

Dezember 2014: 2

November 2014: 5

Oktober 2014: 4

September 2014: 1

August 2014: 1

Juli 2014: 10

Juni 2014: 1

Mai 2014: 3

April 2014: 2

März 2014: 8

Februar 2014: 1

 

Kalender

August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31