90. Vollversammlung in Berlin

Koffer voller Gegenstände als Symbol für die Jugendverbände (Foto: Kevin Fuchs)Foto: Kevin Fuchs

Die 90. Vollversammlung trat am 27. und 28. Oktober in Berlin zusammen. Zentral waren in diesem Jahr die Neuwahlen zum Vorstand. Neben den Ämtern der beiden Vorsitzenden waren auch sechs stellvertretende Vorstandsmitglieder zu wählen.

Die Delegierten aus den Jugendverbänden beschäftigten sich ebenfalls mit Anträgen des Vorstandes und der Mitgliedsorganisationen, unter anderem zum Thema Rassismus und zur Internationalen Jugendarbeit. Die Deutsche Philatelistenjugend wurde als neuer Anschlussverband aufgenommen, nachdem sie aus dem Arbeitkreis zentraler Jugendverbände (AzJ) ausgetreten ist. Die Vollversammlung ist das höchste Beschlussfassende Gremium des DBJR. Die Vielfalt der Verbände spiegelt sich in den Themen und Positionen des DBJR.

Der Vorstand berichtete über seine Arbeit und den Haushalt des DBJR. Die Revisor_innen legten ihren Prüfbericht vor. Und die Versammlung beschloss den Etat für das kommende Geschäftsjahr.

Der neue Vorstand

Der neue Vorstand im Jahr 2017Foto: Scholl / DBJR

Unser Vorstand ist neu gewählt: Vorsitzende ist Lisi Maier (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), Vorsitzender Tobias Köck (Solidaritätsjugend Deutschlands). Als stellvertretende Vorsitzende wurden Daniela Broda (Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland), Alma Kleen (Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken) und Hetav Tek (djo-Deutsche Jugend in Europa) sowie Jannis Pfendtner (Naturfreundejugend Deutschlands), Christoph Röttgers (Naturschutzjugend im Naturschutzbund) und Matthias Schröder (Deutsche Gewerkschaftsbund-Jugend) gewählt.

Beschlüsse

BESCHLUSS: Erwartungen an Parlament und Regierung - im Interesse der Jugend

Die Vollversammlung formuliert Erwartungen an Parlament und Regierung in den Themenfeldern Flucht und Integration, Zivilgesellschaft und Demokratie stärken, Engagement junger Menschen fördern, Jugendbeteiligung stärken, Europa weiterentwickeln, Globale Verantwortung tragen, Digitalpolitik gestalten und gute Rahmenbedingungen ausbauen.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
120 KB
DBJR-Beschluss-erwartungen.pdf
 

BESCHLUSS: Rassismus entgegentreten – Jugendverbände für ein solidarisches Miteinander!

Die Vollversammlung macht deutlich, dass die Jugendverbände dem Rassismus entschieden entgegentreten. Sie fordert die Unterstützung demokratischer zivilgesellschaftlicher Strukturen und betont, dass die Jugendverbände für ein solidarischen Miteinander einstehen.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
119 KB
DBJR-Beschluss-rassismus.pdf
 

BESCHLUSS: Bundesprogramm „Demokratie leben!“ nach 2019 weiterführen

Die Vollversammlung fordert einstimmig von der Bundesregierung, das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ nach 2019 weiterführen und weiterzuentwickeln.

Erstellungsdatum:
27.10. 2017
Dateigröße:
80 KB
DBJR-Beschluss-Demokratie-leben.pdf
 

BESCHLUSS: Internationale Jugendarbeit stärken!

Die Vollversammlung macht deutlich, dass Internationale Jugendarbeit einen wichtigen Beitrag zur internationalen Verständigung leistet und ein Zeichen von zivilgesellschaftlichem Engagement ist. Sie stellt entsprechende Forderungen, die Internationale Jugendarbeit zu stärken.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
100 KB
DBJR-Beschluss-international.pdf
 

BESCHLUSS: 0,7-Prozent-Ziel in der Entwicklungszusammenarbeit umsetzen - und zwar ohne Rechentricks!

Die Vollversammlung fordert von der Bundesregierung, das 0,7-Prozent-Ziel in der Entwicklungszusammenarbeit umsetzen - und zwar ohne Rechentricks!

Erstellungsdatum:
27.10. 2017
Dateigröße:
75 KB
DBJR-Beschluss-07-prozent.pdf
 

BESCHLUSS: Europa (er)leben: Solidarität mit der Jugend am Westbalkan

Die Vollversammlung fordert von Landesregierungen, der Bundesregierung sowie von den europäischen Institutionen Solidarität mit der Jugend am Westbalkan.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
83 KB
DBJR-Beschluss-westbalkan.pdf
 

BESCHLUSS: Mehr Unterstützung für die nordafrikanische Jugend und den Austausch mit ihr!

Die Vollversammlung betont, dass der DBJR einen intensiveren Kontakt mit Jugendorganisationen in Nordafrika pflegen will. Die Perspektivlosigkeit junger Menschen in dieser Region sieht sie mit Sorge und richtet entsprechende Forderungen an die Bundesregierung und die europäischen Institutionen.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
78 KB
DBJR-Beschluss-nordafrika.pdf
 

BESCHLUSS: Fachtag Jugendarmut

Die Vollversammlung beschließt einen Fachtag zum Thema Jugendarmut in der 2. Jahreshälfte 2018.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
73 KB
DBJR-Beschluss-jugendarmut.pdf
 

BESCHLUSS: Solidarisch in die Zukunft – Die Perspektive der Jugendverbände auf die Rente

Die Vollversammlung fordert: Junge Menschen brauchen ein System der Alterssicherung, die jede individuelle Biographie absichert.Die Deutsche Beamtenbund-Jugend erklärt nach §14, Absatz 2 der DBJR-Satzung, dass der Beschluss gegen die Grundsätze der Deutsche Beamtenbund-Jugend verstößt.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
93 KB
DBJR-Beschluss-rente.pdf
 

BESCHLUSS: JA zur bundesweiten Weiterentwicklung der Juleica bis 2019

Die Vollversammlung will die bundesweiten Rahmenbedingungen der Juleica weiterentwickeln und den Stellenwert der Juleica sichern. Der Vorstand sollte dazu ein Konzept entwickeln.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
91 KB
DBJR-Beschluss-juleica.pdf
 

BESCHLUSS: Smart Youth Work: Jugendverbände als Motor der „Digitalen Agenda für eine lebenswerte Gesellschaft“ mit Förderprogramm ausstatten

Die Vollversammlung fordert für die neue Legislatur ein Förderprogramm zur Entwicklung von „Smart Youth Work“.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
88 KB
DBJR-Beschluss-smartyouthwork.pdf
 

BESCHLUSS: Wählen auch ohne deutschen Pass - Wahlrecht und Einbürgerung gerechter gestalten

Die Vollversammlung fordert, das Wahlrecht auf Europa-, Bundes-, Landes- und Kommunalebene an den Lebensmittelpunkt und nicht einzig an den Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft zu knüpfen sowie die Vereinfachung des Einbürgerungsprozesses.

Erstellungsdatum:
28.10. 2017
Dateigröße:
74 KB
DBJR-Beschluss-wahlrecht.pdf
 

Der Beschluss „Ehrenamt anerkennen - Engagement fördern und würdigen!“ bedarf vor Veröffentlichung noch einer intensiven redaktionellen Bearbeitung. Vorstand und Hauptausschuss müssen die redaktionellen Änderungen diskutieren.