Gute Beziehung – viele Möglichkeiten

Fahnen im WindFoto: EU 2007

Die Bundesrepublik Deutschland hat mit rund 30 Staaten Vereinbarungen und Abkommen zur Förderung des Jugendaustauschs abgeschlossen. Für einige Länder sind Fachausschüsse und gemischte Jugendräte eingerichtet worden, die über die Vergabe der Austauschmittel entscheiden. Der Deutsche Bundesjugendring koordiniert die Vertretung der Jugendorganisationen in diesen Gremien, z. B. im Deutsch-Tschechischen Jugendrat, im Deutsch-Israelischen Fachausschuss, in der gemischten Fachkommission mit Ungarn oder im Deutsch-Polnischen Jugendrat.

Wie bei jeder effektiven Zusammenarbeit, so gilt: Je näher man sich kommt, desto mehr Möglichkeiten – und Arbeit – ergeben sich. Auch wenn in der Vergangenheit viel erreicht worden ist, gestaltet sich internationale Kooperation eher als fortschreitender Prozess. Der Bundesjugendring wirkt in diesem Sinne an der Gestaltung und Weiterentwicklung internationaler Jugendpolitik mit und pflegt vielfältige bilaterale Beziehungen, beispielsweise mit Frankreich, Israel, Russland, der Slowakischen und Tschechichen Republik sowie mit Polen.