Russland – Mehr als Saunafreundschaft

Der kremlFoto: stagod | sxc.hu

Der Russische Jugendrat NYCR (Nationalrat der Jugendvereine Russlands) ist für den Deutschen Bundesjugendring ein enger Partner in im deutsch-russischen Jugendaustausch – und das bereits seit seiner Gründung 1992. Der NYCR vertritt Jugendliche zwischen St. Petersburg und Wladiwostok – in ihm sind 41 allrussische Jugendorganisationen und 30 regionale „Runde Tische“ zusammengeschlossen. Austausch über die Jugendpolitik in beiden Ländern und die Weiterentwicklung der bilateralen Zusammenarbeit – darum geht es bei den regelmäßigen Delegationsbesuchen. 

Von beiden Seiten wird geguckt: Wie geht man jugendrelevante Themen im jeweils anderen Land an, was können wir daraus lernen; wie können wir den Dialog und den jugendlichen Austausch mit dem Partnerland verbessern.

Zudem werden bei diesen Begegnungen die Sitzungen des Deutsch-Russischen Jugendrats, in dem der Bundesjugendring vertreten ist, vorbereitet und Hilfestellung bei der Vermittlung von neuen Projektpartnern geleistet. Frische Impulse gibt es dabei auch von höchster staatlicher Stelle: Auf Initiative von Präsident Putin und Bundeskanzler Schröder wurde im Dezember Dezember 2004 ein neues Jugendabkommen unterzeichnet, das die Einrichtung von zwei Koordinationsbüros vorsieht, die mit zusätzlichen Finanzmitteln frischen Wind in die deutsch-russische Zusammenarbeit bringen und Probleme, z. B. bei der Visaerteilung, lösen sollen.

Seit 2006 veranstalten der Bundesjugendring und sein russischer Partner jährlich zwei Jugendforen, die sich mit aktuellen Fragen der deutsch-russischen Beziehungen und dem Ausbau des Jugendaustauschs zwischen beiden Ländern beschäftigen. Wichtiger Kooperationspartner für den Deutschen Bundesjugendring und NYCR ist auf deutscher Seite die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch. Hinweise über Veranstaltungen und Fördermöglichkeiten der Stiftung gibt es auf deren Homepage. Weitere Informationen und Kontakt zum Russischen Jugendrat NYCR gibt es auf dessen Homepage.