Engagement gegen Menschenfeindlichkeit

Aufkleber NO GO für NazisFoto: Michael T. | jugendfoto.de (by-nc)

Wir engagieren uns gegen demokratie- und menschenfeindliche Tendenzen in der Gesellschaft. Demokratie, Menschenrechte, Gewaltprävention, Einsatz gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung haben in den Jugendverbänden eine hohe Bedeutung.

Programme der Bundesregierung richten sich nicht nur gegen Rechtsextremismus, sondern auch gegen Linksextremismus und Islamismus. Zugrunde liegen den Programmen Definitionen, die aus unserer Sicht diffus und fragwürdig sind. Die Definition des Verfassungsschutzes, die Basis für die Programme ist, eignet sich nicht. Wir verwahren uns dagegen, dass wir selbst, unsere Mitgliedsorganisationen oder deren Kooperationspartner_innen als „extremistisch“ eingestuft werden. Das BMFSFJ bezieht sich in seiner Definition auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahr 1952.

Beschluss: Rechtspopulist_innen entgegen treten

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) positioniert sich anlässlich der Wahlergebnisse der rechtspopulistischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) und der von ihr vertretenen Inhalte zum allgemeinen Umgang mit der Partei seitens der Jugendverbände und -ringe. Es geht uns um Selbstverpflichtungen und Empfehlungen für den kritischen politischen Umgang.

Erstellungsdatum:
13.09. 2016
Dateigröße:
120 KB
dbjr-position-afd.pdf
 

Dokumentation Fachtag JVA-Rex

Der Deutsche Bundesjugendring und das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) veranstalteten am 9. Oktober 2012 einen Fachtag unter dem Titel „Jugend(verbands)arbeit gegen Rechtsextremismus “. Die Dokumentation fasst Diskussionen und Ergebnisse zusammen.

Erstellungsdatum:
05.02. 2009
Dateigröße:
1.8 MB
Dokumentation_Fachtag_JVA-Rex.pdf
 

JuPo 4|2011 Beitrag von Julia Böhnke

Die stellvertretende DBJR-Vorsitzende Julia Böhnke setzt sich in der vierten Ausgabe der Zeitschrift Jugendpolitik mit dem Engagement gegen Rechtsextremismus auseinander. Kritisch bewertet sie die sogenannte Extremismusklausel.

Erstellungsdatum:
17.01. 2012
Dateigröße:
68 KB
DBJR_JuPo_4-2011_boehnke.pdf
 

Pressemeldung 3|2012 DBJR-Hauptausschuss kritisiert staatliches Zentrum gegen Rechts

Anlässlich seiner Hauptausschusssitzung am 15. Februar 2012 beschäftigte sich der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) mit aktuellen Entwicklungen im Bereich Rassismus und rechte Gewalt. Der Hauptausschuss des DBJR gibt dazu eine Erklärung ab.

Erstellungsdatum:
16.02. 2012
Dateigröße:
62 KB
dbjr_pm3-2012_erklaerung.pdf