Kinder- und Jugendhilfegesetz

Foto: Scholl | DBJR

Alle Angebote der Jugendarbeit bedürfen guter Rahmenbedingungen. Dem Deutschen Bundesjugendring ist es ein Anliegen, dass die Arbeit der Ehrenamtlichen in Jugendverbänden nicht durch komplizierte Richtlinien und aufwändige Bürokratie behindert wird. Er setzt sich dafür ein, dass der rechtliche Rahmen, in dem sich junge Menschen engagieren, klar ist und zugleich Freiräume bietet. Der DBJR arbeitet vor diesem Hintergrund unter anderem an der Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG) mit.

Neben rechtlichen Rahmenbedingungen geht auch ohne eine gesicherte Finanzierung in der Kinder- und Jugendarbeit nichts. Sowohl für Seminare, Freizeiten und Austauschmaßnahmen als auch für stabilisierende hauptamtliche Strukturen muss die nötige Finanzierung zur Verfügung stehen. Jugendverbandsarbeit muss durch entsprechende Unterstützungsleistungen dazu in der Lage sein und bleiben, ihre Aufgaben zu erfüllen.

Kinder- und Jugendhilfegesetz

Informationen zum Bundeskinderschutzgesetz

Arbeitshilfe und Rechtsgutachten

Jugendverbände sind zu fördern! Das ist die Kernbotschaft des Kinder- und Jugendhilfegesetzes. In den letzten Jahren war jedoch oft das Gegenteil der Fall: Kommunen kürzten oder strichen sogar die Förderung der Jugendverbände. Sie sahen und sehen die Förderung als freiwillige Leistungen. Das Rechtsgutachten „Jugendverbände sind zu fördern“ – von Professor Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner, Professor Dr. Christian Bernzen und der Rechtsanwältin Melanie Kößler im Auftrag des DBJR erstellt – stellt juristisch klar, dass die Förderung eine Pflichtaufgabe ist. Damit Verantwortliche vor Ort dieses Recht einfordern können und erfahren, wie sie das machen, hat der DBJR die Arbeitshilfe „Fördern fordern“ erstellt. Beide Broschüren zusammen bilden ein starkes Paket, das Jugendverbänden zu ihrem Recht verhelfen kann.

Die Broschüren

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Christian Weis

Christian Weis
Referent für Grundlagenarbeit
Tel.:
+49 (0)30 400 40-414
E-Mail:
christian.weis[at]dbjr.de