Positionen und Beschlüsse aus 2004

Position: Das Kinder- und Jugendhilfegesetz muss Bundesgesetz bleiben

Gemeinsame Erklärung des Deutschen Bundesjugendring, der Deutschen Sportjugend, der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung, des Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten, der Bundesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit; Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben.

Erstellungsdatum:
01.07. 2004
Dateigröße:
1.5 MB
2004_DBJR-Position_22_Kinder-_und_Jugendhilfegesetz.pdf
 

Position: Stellungnahme zum Bericht der Kommission Impulse für die Zivilgesellschaft: Perspektiven für Freiwilligendienste und Zivildienst in Deutschland

Den Bericht der Kommission versteht der DBJR als Diskussionsgrundlage für die gesellschaftliche und politische Diskussion zum Thema. Mit dieser Stellungnahme mischt sich der DBJR in diese Diskussion ein, da das Thema Zukunftsfragen von Jugendlichen in vielerlei Hinsicht betrifft, und Jugendverbände einerseits Orte von freiwilligem Engagement und andererseits Träger von Freiwilligendiensten sind. Beschlossen im Hauptausschuss 29./30.09.2004 in Werftpfuhl.

Erstellungsdatum:
30.09. 2004
Dateigröße:
599 KB
2004_DBJR-Position_23_Freiwilligendienst.pdf
 

Position: Gesundheitspolitik für Kinder und Jugendliche muss die soziale Umverteilung stärken - deshalb: Bürger/innenversicherung

Mit dem Ziel allen Kindern und Jugendlichen in Deutschland den gleichen Zugang zu einer umfassenden, qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung zu gewährleisten, begrüßt der DBJR die politische Debatte zu einer grundlegenden konzeptionellen Weiterentwicklung des bestehenden Systems der Krankenversicherung und setzt sich für eine Stärkung des solidarischen Ausgleichs in der Finanzierung des Gesundheitssystems ein. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen.

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
493 KB
2004_DBJR-Position_24_Buergerversicherung.pdf
 

Position: Keine faulen Kompromisse!

Zum Stand der Diskussionen in der Föderalismuskommission fordert der DBJR, bei allen Reformdiskussionen müssen die im Kinder- und Jugendhilfegesetz festgeschriebenen Prinzipien berücksichtigt werden, da diese unverzichtbare Grundlage einer subsidiär und partizipativ gestalteten Kinder- und Jugendhilfe sind und um positive Lebensverhältnisse für junge Menschen zu verwirklichen. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen.

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
645 KB
2004_DBJR-Position_25_Foederalismuskommission.pdf
 

Position: Hartz IV ändern statt Druck auf Jugendliche erhöhen

Der Deutsche Bundesjugendring fordert: Das sozio-ökonomische Mindesteinkommen ist für alle Menschen, insbesondere aber für Kinder und Familien, zu sichern. Anstelle von sogenannten "1-Euro-Jobs" sindvorrangig reguläre Ausbildungs- und Arbeitsplätze zu schaffen. Die "Sondersanktionierung" für unter 25-jährige ist abzuschaffen.Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
549 KB
2004_DBJR-Position_26_HartzIV.pdf
 

Position: Potentiale nutzen und ausbauen! Jugendverbände und die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund

Im Sommer 2004 wurde von Bundesrat und Bundestag ein neues Zuwanderungsgesetz verabschiedet. Der DBJR und seine Mitgliedsorganisationen werden sich in Zukunft intensiv an dieser zentralen gesamtgesellschaftlichen Zukunftsaufgabe, der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in die bundesrepublikanische Gesellschaft, mit ihren Potentialen und Möglichkeiten beteiligen. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
101 KB
2004_DBJR-Position_27_Migration.pdf
 

Position: Für Kontinuität in der Beteiligung von Jugendverbänden in der internationalen Jugendarbeit

Mit Sorge registrieren die Mitgliedsorganisationen des DBJR die Abschaffung der bewährten Partizipationsinstrumente in der internationalen jugendpolitischen Zusammenarbeit der Bundesregierung und die systematische Ausgrenzung von Freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe an der Gestaltung der internationalen Jugendarbeit. Forderungen zur Neufassung des Abkommens über das Deutsch-Französische Jugendwerk. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen.

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
570 KB
2004_DBJR-Position_28_Internationale-Jugendarbeit.pdf
 

Position: Position zur aktuellen Fördersituation

Der Deutsche Bundesjugendring protestiert gegen strukturelle Einschränkungen und Kürzungen der Haushaltsmittel im Bund, in den Ländern und den Kommunen und formuliert die folgenden 12 Forderungen, die für eine effektive und sachgerechte Förderung der Kinder- und Jugendarbeit notwendig sind. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
536 KB
2004_DBJR-Position_29_Foerdersituation.pdf
 

Position: Globalisierung - internationale Gerechtigkeit für die Jugend weltweit!?

Durch die zunehmenden Aktivitäten des Welthandels und die ständig wachsende Bedeutung der Informationstechnologie wird eine gerechte Globalisierung immer schwieriger. Zu den Gewinnern der Globalisierung gehören weltweit die Industrienationen, die transnationalen Konzerne und wenige Kapitaleigentümer. Forderungen des DBJR zur Gestaltung der Globalisierung. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen.

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
534 KB
2004_DBJR-Position_30_Globalisierung.pdf
 

Position: Leben ist ein Menschenrecht - internationale Auswirkungen der Immunschwäche-Krankheit AIDS

HIV/AIDS führen weltweit dazu, dass ganze Generationen wegsterben und dadurch gesellschaftliches Leben aus den Bahnen gerät. Gerade in Afrika, Asien und Osteuropa steigen die Infektionsraten teilweise immer noch immens und die Versorgung der Infizierten und Kranken mit lebensverlängernden Medikamenten ist nicht möglich. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen.

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
491 KB
2004_DBJR-Position_31_Aids.pdf
 

Position: Zukunft der Arbeit und soziale Sicherheit

Jugendpolitisches Eckpunktepapier - zur Weiterentwicklung der sozialen Sicherung und Einführung eines (leistungsunabhängigen) Grundeinkommens ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Erwerbsarbeitszwang. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen.

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
546 KB
2004_DBJR-Position_32_Eckpunkt_Arbeit_Soziales.pdf
 

Position: Bildung

Jugendpolitisches Eckpunktepapier - Menschen müssen sich heute rasch verändernden Bedingungen und neuen Situationen anpassen. Bildung ist kein abgeschlossener Zustand und das Lernen muss heute als ein lebenslanger Prozess begriffen werden. Daher sind neue Freistellungs- und Finanzierungsregelungen für den gesamten Bildungsbereich notwendig, die lebenslanges Lernen ermöglichen. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen.

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
698 KB
2004_DBJR-Position_33_Eckpunkte_Bildung.pdf
 

Position: (Ökologische) Nachhaltigkeit und internationale Gerechtigkeit

Jugendpolitisches Eckpunktepapier - Die im DBJR zusammengeschlossenen Jugendverbände und Landesjugendringe beschreiben in diesem Grundsatzpapier ihr Selbstverständnis und die aktuellen Forderungen für die Bereiche Nachhaltigkeit und internationale Gerechtigkeit. Im Feld der Nachhaltigkeit werden ökologische Komponenten in den Vordergrund gestellt. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen.

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
1.0 MB
2004_DBJR-Position_34_Eckpunkte_Nachhaltigkeit.pdf
 

Position: Jugend braucht Gestaltungsmacht - Eckpunktepapier

Jugendpolitisches Eckpunktepapier - Mitwirkung mit Wirkung: Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Entscheidungen ist als Ziel heute gesamtgesellschaftlich anerkannt und teilweise gesetzlich festgeschrieben. Partizipation, d.h. Teilhabe und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, ist damit zu einem Querschnittsthema für verschiedenste gesellschaftliche Bereiche geworden. Aber längst nicht in allen wird ihnen tatsächliche Partizipation ermöglicht. Beschluss der 77. Vollversammlung in Bremen

Erstellungsdatum:
04.12. 2004
Dateigröße:
752 KB
2004_DBJR-Position_35_Gestaltungsmacht.pdf
 

Suche eingrenzen: