Positionen und Beschlüsse aus 2005

Beschluss: Gesundheitspolitik für Kinder und Jugendliche muss die soziale Umvertei-lung stärken - deshalb: Bürgerversicherung

Beschluss der 78. Vollversammlung in München

Erstellungsdatum:
29.10. 2005
Dateigröße:
24 KB
2005_DBJR-Beschluss_Buergerversicherung2.pdf
 

Beschluss: Kinder- und Jugendspiel nicht durch Lärmverordnung behindern!

Jugendspielplätze (Bolzplätze, Anlagen für Skater, Streetball-Körbe, Tischtennisanlagen etc.) sollen bei der Umsetzung der 18. Bundesimmissionsschutzverordnung im Sinne der räumlichen Lärmschutzauflagen wie Kinderspielplätze behandelt werden. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit soll diese Verordnung entsprechend ändern. Beschluss der 78. Vollversammlung in München

Erstellungsdatum:
29.10. 2005
Dateigröße:
24 KB
2005_DBJR-Beschluss_Laermverordnung.pdf
 

Beschluss: Positionierung des Deutschen Bundesjugendring „Münchner Appell“ an-lässlich der Koalitionsverhandlungen von CDU/CSU und SPD

Aus Anlass der stattfindenden Koalitionsverhandlungen von CDU/CSU und SPD stehen Wirtschaftspolitik, Finanzpolitik und der Bereich Arbeit und Soziales im Brennpunkt der öffentlichen Diskussion. Der DBJR fordert die Verhandlungspartner auf, Kinder und Jugendliche ins Zentrum zu rücken und sie müssen wesentlicher Bestandteil zukünftigen Regierungshandelns sein. Die Förderung von Kinder- und Jugendarbeit ist eine gesetzlich verankerte Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft und demzufolge keine Subvention. Beschluss der 78. Vollversammlung in München

Erstellungsdatum:
29.10. 2005
Dateigröße:
37 KB
2005_DBJR-Beschluss_Muenchner-Appell.pdf
 

Beschluss: Die „Visa-Affäre“ darf den erfolgreichen Jugendaustausch mit der Ukraine nicht behindern

Langjährige intensive Kontakte zwischen deutschen und ukrainischen Jugendorganisationen sind durch die so genannte „Visa-Affäre“ gefährdet. Trotz einer Regierungsvereinbarung zur Erleichterung internationaler Jugendbegegnungen gibt es für die Einreise von jungen Menschen, die an deutsch-ukrainischen Austauschprogrammen teilnehmen, erhebliche Hürden. Beschlossen im Hauptausschuss am 24.02.2005

Erstellungsdatum:
24.02. 2005
Dateigröße:
34 KB
2005_DBJR-Beschluss_Ukraine.pdf
 

Beschluss: Wahlalter senken!

Der DBJR und seine Mitgliedsorganisationen werden sich in einer breit angelegten Diskussion bis zur Vollversammlung 2006 mit der Absenkung des aktiven Wahlalters bei allen Wahlen (von Kommunalwahlen bis hin zu Europawahlen) befassen. Der DBJR bekräftigt seinen Beschluss, eine stellvertretende Ausübung des Wahlrechts durch die Eltern, wie sie die Forderung nach Familien- bzw. Stellvertreterwahlrechts vorsieht, weiterhin abzulehnen. Beschluss der 78. Vollversammlung in München

Erstellungsdatum:
29.10. 2005
Dateigröße:
24 KB
2005_DBJR-Beschluss_Wahlalter.pdf
 

Position: Nationaler Aktionsplan. Für ein kindergerechtes Deutschland 2005-2010

Der DBJR begrüßt den Nationalen Aktionsplan, den das Bundeskabinett am 16. Februar 2005 beschlossen hat. Dieser bisher umfassendste Versuch einer verbindlichen Leitlinie und Handlungsorientierung für eine kinderfreundliche Politik ist im Grundsatz ausdrücklich zu unterstützen und weist in vielen Bereichen in die richtige Richtung. Deutlich wird, dass der Weg für ein kindergerechtes Deutschland noch weit und nicht einfach ist. Der DBJR gibt Einschätzungen und positioniert sich zu den einzelnen Kapiteln und Themen. Beschluss des Vorstands am 14./15. April 2005 in Berlin

Erstellungsdatum:
15.04. 2005
Dateigröße:
247 KB
2005_DBJR-Position_36_NAP.pdf
 

Position: Wenn der “schöne Schein” trügt - Kompetenznachweise und Zertifizierung in der nonformalen Bildung

Zertifizierung im Kontext der Bildungskrise - Ein immer größer werdender Anteil junger Menschen wird durch die Bildungssysteme offensichtlich nur unzureichend auf ihr späteres Leben und insbesondere mit Blick auf eine gelingende berufliche Integration vorbereitet. Die Bildungsdiskussion ist auch deutlich von Forderungen geprägt, die Bildung junger Menschen verstärkt an den Bedürfnissen der Wirtschaft bzw. des Arbeitsmarktes zu orientieren. Auch Leistungen des nonformalen Bildungsbereichs, werden vermehrt nach diesen Kriterien bewertet und angefragt. Beschlossen im Hauptausschuss am 10.05.05

Erstellungsdatum:
10.05. 2005
Dateigröße:
1.1 MB
2005_DBJR-Position_37_Kompetenznachweise.pdf
 

Position: 2. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung

Der DBJR begrüßt die Fortsetzung der Armuts- und Reichtumsberichterstattung ausdrücklich als wichtigen Anknüpfungspunkt einer auf soziale Integration ausgerichteten Politik. Er bemängelt aber die nach wie vor bleibenden Lücken in der Betrachtung der Reichtumsseite sowie eine unzureichende Reflektion der Folgewirkungen schwerwiegender sozialpolitischer Entscheidungen. Die Einbeziehung der zivilgesellschaftlichen Akteure in die Berichterstattung bleibt ausbaufähig. Beschlossen im Hauptausschuss am 10.05.05

Erstellungsdatum:
10.05. 2005
Dateigröße:
317 KB
2005_DBJR-Position_38_Armuts-Reichtumsbericht.pdf
 

Position: Besser Bedingungen des Aufwachsens und mehr Bildung für Kinder von null bis sechs Jahren in Deutschland

Der DBJR stellt Forderungen für die Weiterentwicklung der frühkindlichen Pädagogik auf. Unter anderem ein Studienfach "Frühkindliche Pädagogik" als praxisintegriertes Hochschulstudium (BA/MA) mit Ausrichtung auf die Altersgruppe von 0 bis 6 Jahren als verpflichtende Qualifikation für Erzieher/innen. Umfassende pädagogische und entwicklungspsychologische Kenntnisse müssen ein verpflichtender Bestandteil der Erzieher/innenausbildung sein. Beschlossen im Hauptausschuss am 10.05.2005

Erstellungsdatum:
10.05. 2005
Dateigröße:
141 KB
2005_DBJR-Position_39_Besser_aufwachsen.pdf
 

Position: Ausbildungs- und Arbeitsplätze statt statt „Generation Praktikum“

Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt hat sich in den letzten Jahren - insbesondere für junge Menschen - grundlegend verändert: Das Normalarbeitsverhältnis und die klassische Form der dualen Ausbildung zwischen Betrieb und Berufsschulen treten gegenüber Formen von prekären Arbeits- und Ausbildungsarrangements mehr und mehr zurück. Beschluss der 78. Vollversammlung in München

Erstellungsdatum:
29.10. 2005
Dateigröße:
96 KB
2005_DBJR-Position_40_Generation_Praktikum.pdf
 

Position: Alterssicherung - Jugendpolitisches Eckpunktepapier

Jugendpolitisches Eckpunktepapier - Ausgehend von den durch die Jugendverbände vertretenen Werten und geleitet von den Interessen der Kinder und Jugendlichen in unserem Lande muss das Alterssicherungssystem bestimmten Ansprüchen und Kriterien genügen. Den Kindern und Jugendlichen droht eine Last aufgeladen zu werden, die weit von einer gerechten Lastenverteilung entfernt is. Beschluss der 78. Vollversammlung in München

Erstellungsdatum:
29.10. 2005
Dateigröße:
63 KB
2005_DBJR-Position_41_Alterssicherung.pdf
 

Position: Flüchtlinge menschenwürdig behandeln!

Im Sommer 2004 haben Bundestag und Bundesrat ein neues Zuwanderungsgesetz verabschiedet. Schon der volle Name "Zuwanderungsbegrenzungsgesetz" verdeutlicht, dass Zuwanderung nicht als Chance, sondern als Risiko gesehen wird. Diese Betrachtungsweise prägt leider immer noch die staatliche Haltung zu Flüchtlingen und Zuwanderern und damit häufig auch die öffentliche Meinung. Der DBJR hofft weiterhin auf einen Paradigmenwechsel hin zur "Einwanderungsgesellschaft", der durch das Gesetz zumindest eingeleitet wurde. Beschluss der 78. Vollversammlung in München

Erstellungsdatum:
29.10. 2005
Dateigröße:
181 KB
2005_DBJR-Position_42_Fluechtlinge.pdf
 

Position: Perspektivpapier zur Europäischen Jugendpolitik des Deutschen Bundesjugendring

Dieses Perspektivpapier konzentriert sich auf die Jugendpolitik der Europäischen Union, wohl wissend, dass sich auch der Europarat verstärkt im Jugend- und Bildungsbereich engagiert und zunehmend gemeinsame Initiativen von Europäischer Union und Europarat in diesem Bereich stattfinden. Für die deutsche Jugendarbeit endet Europa nicht an den Grenzen der EU, da in die Aktionsfelder immer auch weitere europäische Länder einbezogen sind. Beschluss der 78. Vollversammlung in München

Erstellungsdatum:
29.10. 2005
Dateigröße:
1.1 MB
2005_DBJR-Position_43_Europa.pdf
 

Position: Stellungnahme des Deutschen Bundesjugendring zum 12. Kinder- und Jugendbericht

Der DBJR begrüßt den inhaltlichen Duktus des 12. Kinder- und Jugendberichtes unter dem Thema "Bildung, Betreuung und Erziehung vor und neben der Schule" ausdrücklich. Dieser wirft einen systematischen Blick auf vorhandene Fachdiskurse. Gibt es auch vom DBJR in einige Details unterschiedliche Einschätzungen, so erscheint der Bericht als sehr hilfreich, die gesellschaftlich und politisch notwendige umfassende Bildungsdiskussion anzuregen.

Erstellungsdatum:
21.11. 2005
Dateigröße:
1.1 MB
2005_DBJR-Position_44_Stellungnahme_12KJB.pdf
 

Stellungnahme: „Geduldeten“ Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Kinder- und Jugendreisen ermöglichen

Im Sommer 2004 haben Bundestag und Bundesrat ein neues Zuwanderungsgesetz verabschiedet. Seitens der Politik wird eine interkulturelle Öffnung der Jugendverbände zunehmend gefordert und teilweise auch gefördert. Jugendverbände können sich jedoch nur soweit öffnen, wie es die rechtlichen Rahmenbedingungen zulassen. Insbesondere bei der Integration „geduldeter“ junger Flüchtlinge sieht der DBJR noch erheblichen Handlungsbedarf. Beschlossen im Hauptausschuss am 14./15.09.05

Erstellungsdatum:
15.09. 2005
Dateigröße:
33 KB
2005_DBJR-Stellungnahme_Geduldete_Kinder_und_Jugenliche.pdf
 

Suche eingrenzen: