Positionen und Beschlüsse aus 2014

Position (102) Kinder und Jugendliche stärken - Gesundheit fördern!

Gesundheit ist nicht gleich verteilt. Die materiellen Ressourcen junger Menschen und ihrer Familien beeinflussen die Gesundheit entscheidend. Aber auch Herkunft, Geschlecht, der Zugang zu Bildung und die sexuelle Identität sind für den subjektiven wie objektiven Gesundheitszustand wichtige Faktoren. Anstatt dies anzuerkennen und nach Gründen der Benachteiligung zu suchen und dann aktiv dagegen vorzugehen, erleben wir derzeit eher ein Mobilmachen gegen die Betroffenen selbst. Strukturelle Faktoren wie Armut, Erwerbslosigkeit, Arbeitsbedingungen, Zugang zu Bildung etc. werden bei dieser Betrachtung zunehmend ausgeklammert oder zu individuellen Problemen erklärt, die deshalb auch individuell durch den Einsatz von Willenskraft und Disziplin gelöst werden müssen. Mit Schlagwörtern wie Reform, leistungsabhängige Zuzahlungen und Selbstaktivierung wird hier euphemistisch eine Politik betrieben, die einzig und allein dazu dient, eine Umverteilung von Kosten von der Gemeinschaft auf den Einzelnen voranzutreiben – sprich: Es geht hier um die Entsolidarisierung des Gesundheitssystems!

Erstellungsdatum:
06.10. 2015
Dateigröße:
506 KB
2014_DBJR-Position_102_Gesundheit_foerdern.pdf
 

POSITION #103: Jugend braucht gute Jugendpolitik

Gute Jugendpolitik nimmt junge Menschen als ihren Ausgangspunkt, ihre Interessen als ihr Ziel. Gute Jugendpolitik beschäftigt sich deshalb mit allem, was junge Menschen betrifft oder interessiert. Gute Jugendpolitik vertritt den Standpunkt der Jugend, sie ist parteilich. Gute Jugendpolitik regelt Zuständigkeiten und verbindliches Handeln, sie hat keinen Raum für leere Versprechen.

Erstellungsdatum:
25.11. 2014
Dateigröße:
48 KB
pos103-gute-jugendpolitik.pdf
 

POSITION #104: Jugend ist vielfältig – Jugend ist queer

Jeder Mensch ist individuell. Dennoch erlernen wir alle bestimmte soziale Normen, Rollen und Fähigkeiten im Laufe unseres Lebens durch Erziehung und gesellschaftliche Sozialisation, bewusst oder unbewusst, durch die Reaktionen unserer Mitmenschen auf uns und unsere Umwelt.

Erstellungsdatum:
25.11. 2014
Dateigröße:
47 KB
pos104-jugend_ist_queer.pdf
 

POSITION #105: Gleichberechtigte Teilhabe für junge Flüchtlinge ermöglichen!

Jugendverbände fordern, das Kindeswohl für junge Menschen ohne langfristig gesicherten Aufenthalt inDeutschland in den Mittelpunkt zu stellen und ihnen damit gesellschaftliche Teilhabe und persönlicheWeiterentwicklung zu ermöglichen.

Erstellungsdatum:
06.10. 2015
Dateigröße:
52 KB
pos105_Junge_Fluechtlinge.pdf
 

POSITION #106: Folgen des Klimawandels als Fluchtgrund anerkennen!

Es gibt unzählige Gründe für eine Flucht oder Abwanderung aus der Heimat wie politische Verfolgung,Menschenrechtsverletzungen, extreme Armut oder bewaffnete Konflikte. Aber auch die Auswirkungen des Klimawandels können Menschen immer häufiger zur Flucht zwingen.

Erstellungsdatum:
25.11. 2014
Dateigröße:
48 KB
pos106_Klima_als_Fluchtgrund.pdf
 

Suche eingrenzen: