FACHTAG Rassismus. Ein Problem der Mitte der Gesellschaft

Foto: Walter Reich |pixelio.de

Der DBJR und seine Mitgliedsorganisationen stehen für eine offene, friedliche und solidarische Gesellschaft. Die steigende Zahl an rassistisch motivierten Übergriffen zeigt jedoch, dass ein neuer Handlungsbedarf für Zivilgesellschaft und folglich auch für uns Jugendorganisiationen besteht, sich mit Rassismus in seinen verschiedenen gesellschaftlichen Facetten auseinanderzusetzen. 

Das wollen wir tun. Gemeinsam auf unserem Fachtag. Was sind unsere Handlungsoptionen? Was können wir der gesellschaftlichen Entwicklung entgegensetzen?

Der Fachtag richtet sich an Multiplikator_innen und Expert_innen unserer Mitgliedsorganisationen.

6. Oktober 2017
11.00 – 17.00 Uhr

Berliner Stadtmission am Hauptbahnhof
Lehrter Straße 68
10557 Berlin


ABLAUF
11.00. Beginn

11.15. impulse

Rassismus. Ein Problem der Mitte.
Möglichkeiten einer rassismuskritischen Jugendverbandsarbeit
Ansgar Drücker und Sebastian Seng
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA e.V.)

Rassismus in der Gesellschaft - das Beispiel NSU
Katharina König-Preuss
Obfrau im NSU-Untersuchungsausschuss der Fraktion DIE LINKE im Landtag Thüringen

12.45 Markt der Möglichkeiten (inkl. Mittagspause)

13.45 workshop

A | Wie gelingt nicht-rassischtische Bildungsarbeit?

B | Rassismus im eigenen Verband?
      Was nun? Was tun?

C | Rassismus in der Gesellschaft. Strategien und Handlungsoptionen

16.00 worldcafé 
Die Workshopergebnisse angewandt auf kleine Verbände, Landesjugendringe, DBJR innen, DBJR außen
4 Themenwände, 4 Gruppen, 4 Runden

17.00. Ende

Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben. Reisekosten können nicht erstattet werden.

ANMELDUNG

Verbindliche ANMELDUNG

zum FACHTAG RASSISMUS
Auswahl der Workshops
Materialien für den Markt der Möglichkeiten bringe ich mit (Flyer, Broschüren, Projektdokumentationen)