International Youth Policy

Deutsches Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK)

Das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK) vertritt die deutschen Jugendorganisationen im multilateralen Bereich.

Das klingt kompliziert, ist aber einfach: Das DNK schafft den Brückenschlag zwischen In- und Ausland. Hier läuft der Import-Export in Sachen Jugendarbeit - und das DNK ist die Schaltstelle.

Zusammenarbeit zählt: Das DNK eine Arbeitsgemeinschaft des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR), der Deutschen Sportjugend (dsj) und des Rings Politischer Jugend (RPJ). Wir setzen auf Vielfalt, um mit einer starken Stimme sprechen zu können. Schon seit über 50 Jahren existiert das DNK und hat seitdem zum Ziel, sich weltweit für die Belange von Jugendlichen einzusetzen. Eine wichtige Aufgabe des DNK ist es, Vereinbarungen über die gemeinsame internationale Arbeit der deutschen Jugendverbände zu treffen.

Das DNK ist allerdings kein Koordinierungsorgan für bilaterale Jugendbeziehungen. Diese werden von unseren drei Säulen (DBJR, dsj und RPJ) und ihren Mitgliedsorganisationen in Eigenverantwortung wahrgenommen. Die Geschäftsführung des DNK liegt beim Deutschen Bundesjugendring. Entscheidungen werden vom DNK-Vorstand getroffen, dem alle drei Säulen angehören. Er trifft sich etwa 4 bis 5 Mal im Jahr. Ein jährlich gewähltes Team von DNK-Sprecher_innen koordiniert die Arbeit zwischen den Vorstandssitzungen.

Aktuell wird der Internetauftritt des DNK aktualisiert, deswegen dient diese Seite als Ersatz.

Themen: International Youth Policy