Prevention of sexual violence

Gute Strukturen für Kinder- und Jugendschutz vor sexualisierter Gewalt

Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey hat ein Konzept vorgelegt, das die Strukturen für Kinder- und Jugendschutz vor sexualisierter Gewalt stärkt. Kern des Konzeptes ist, dass das Amt eine*r "Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs" (UBSKM) dauerhaft eingerichtet wird. „Es ist ein guter Schritt, dass diese wichtige Arbeit nun auf Dauer fortgesetzt werden kann. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“ sagt unsere Vorsitzende Lisi Maier.

„Opfer von sexualisierter Gewalt brauchen starke Strukturen, die sich auf allen Ebenen für sie einsetzen und für ihre Rechte einstehen. Das ist eine dauerhafte Aufgabe. Darum wird das Amt eines oder einer „Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs bei der Bundesregierung“ dauerhaft eingerichtet“ bekräftigt Ministerin Giffey. Das Konzept soll in den kommenden Wochen durch das Bundeskabinett beschlossen und anschließend in die Praxis umgesetzt werden.  
 
Wir arbeiten seit Jahren gut und eng mit dem UBSKM, Johannes-Wilhelm Rörig, zusammen. Gemeinsam ziehen wir an einem Strang. Zum Beispiel fordert auch er eine Entbürokratisierung des Ehrenamts, indem die obligatorische Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses von ehrenamtlichen Mitarbeitenden in der Kinder- und Jugendarbeit durch eine bereichsspezifische Auskunft des Bundeszentralregisters ersetzt wird.

„Ein umfassender Ansatz präventiver Arbeit gegen sexualisierte Gewalt bedeutet für uns Jugendverbände und -ringe, in unseren eigenen Strukturen Schutzmaßnahmen weiterzuentwickeln. Wir hoffen, dass der Unabhängige Beauftragte uns weiterhin bei dem Ziel unterstützt, eine Präventionsstelle für die dauerhafte Beratung und Implementierung von Präventionskonzepten der Jugendverbände zu entwickeln und zu finanzieren“ sagt unser Vorstandsmitglied Daniela Broda.

Das Engagement im Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt ist ein unverzichtbares Element unseres Selbstverständnisses als Jugendverbände und -ringe. Wir ergreifen Partei für die Interessen sowie für das Wohl von Kindern und Jugendlichen. Wir stärken junge Menschen, damit sie ihre eigenen Grenzen und Grenzverletzungen erkennen und klar benennen können.

 

Themen: Prevention of sexual violence