Gerechtigkeit Jugendarbeit

Junge Menschen auf der Straße brauchen sofortigen Schutz

Als DBJR machen wir uns für die Interessen aller jungen Menschen stark. Wir unterstützen die Forderung der Initiative MOMO – The Voice of The Disconnected Youth und deren Petition "Straßenkinder vor Corona und sexuellem Missbrauch schützen. SOFORT in leerstehende Hotels!"

Bundesweit sitzen rund 20.000 Jugendliche auf der Straße. Aufgrund ihrer prekären Situation sind sie in besonderem Maße dem Ansteckungsrisiko durch das Corona-Virus ausgesetzt. Die wenigen Hilfsangebote, die es vor der Krise für minderjährige und jugendliche obdachlose Menschen gab, sind zurzeit größtenteils geschlossen oder nur sehr eingeschränkt verfügbar. Oftmals bleibt auch jetzt nur der Weg in Unterkünfte, die eigentlich für Erwachsene gedacht sind. Die betroffenen Jugendlichen dürfen aber aufgrund von traumatisierenden Erfahrungen (sexueller Missbrauch, Gewalt im Elternhaus) nicht zusammen mit Erwachsenen untergebracht werden. Zudem gibt es dort oftmals nur Mehrbettzimmer, wodurch der Schutz für Jugendliche nicht garantiert ist.

Deswegen fordert die Initiative MOMO – The voice of disconnected youth in einer Online-Petition die sofortige Öffnung von ohnehin leerstehenden Hostels, Hotels und Jugendherbergen für Jugendliche von der Straße und die Unterbringung unter Leitung erfahrener Jugendhilfeträger. Als DBJR unterstützen wir die Forderung ausdrücklich und rufen zur Unterzeichnung der Petition auf.

Unser Vorstandsmitglied Matthias Schröder sagt dazu: „Die ohnehin schwierige Situation für minderjährige Wohnungslose ist durch die aktuelle Krise dramatisch verschärft. Junge Menschen müssen sofort von der Straße geholt werden, damit sie den dringend notwendigen Schutz erfahren können – vor Infektionen und vor Übergriffen. Dafür können die aktuell leerstehenden Hotels und ähnlichen Einrichtungen problemlos genutzt werden. Kinder und Jugendliche müssen umgehend und unbürokratisch von der Straße geholt werden. Wir unterstützen die Petition, die ein deutliches Signal an die Politik sendet: Das Notprogramm für Straßenkinder muss sofort umgesetzt werden!“

Die Petition kann hier unterzeichnet werden: http://change.org/Straßenkinderschützen

 

MOMO - The voice of disconnected youth ist eine Initiative von (ehemals) obdachlosen jungen Menschen, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die Situation von Betroffenen über Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit nachhaltig zu verbessern. https://www.momo-voice.de/

 

 

Themen: Gerechtigkeit Jugendarbeit