Sustainability

Nachhaltigkeit greifbar machen

Beim Forum Nachhaltigkeit im Bundeskanzleramt stand die Bewertung der Zivilgesellschaft zur aktuellen Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie im Zentrum. Wir diskutierten gemeinsam mit der Bundesregierung und vielen anderen Organisationen darüber.

Unser Vorstandsmitglied Jannis Pfendtner beschrieb die besondere Rolle der Jugendverbände, die alltäglich in ihrer Bildungsarbeit das Thema Nachhaltigkeit aufgreifen. Er betonte, dass Nachhaltigkeit greifbar werden muss, für Kinder und Jugendliche erlebbar. Sie muss mitten ins Leben und darf nicht nur in einer Politik- und Wissenschaftsblase bleiben. Alle Ressorts der Bundesregierung müssen Nachhaltigkeit konkret aufgreifen und dabei junge Menschen mitdenken und mitbeteiligen - auch in Entscheidungsgremien.

Hier ist ein erster Schritt getan, denn wir wurden in eine Dialoggruppe berufen, die künftig mit dem regelmäßig tagenden  Ausschuss der Staatssekretär_innen zusammenarbeitet. Unsere Aufgabe als eine von 15 Organisationen ist, die Interessen der jungen Menschen deutlich zu machen.

Und zu diesen Interessen im Kontext der SDG zählen bei weitem nicht nur die im Umweltbereich. Soziales und Teilhabe spielen eine wichtige Rolle, konkret etwa das Wahren der Kinderrechte und der Kampf gegen Kinder- und Jugendarmut. Das betonte Jannis Pfendtner auch im Kanzleramt.

In einem Workshop zur Wissenschaftsplattform haben wir für Beteiligung von jungen Menschen geworben, in einer Arbeitsgruppe zur Aktualisierung der Nachhaltigkeitsindikatoren deutlich gemacht, dass im Bereich der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) auch non-formale und informelle Bildung aufgenommen werden muss.

Themen: Sustainability