Sustainability

Peer Review: Keine Antworten auf Wohnungsnot und Armut

Für die Jugend ist Dominik Naab im Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE). Unser ehemaliges Vorstandsmitglied hat in dieser Funktion den Peer Review 2018 zur Nachhaltigkeitsstrategie bewertet:

Der DBJR unterstützt in vielerlei Hinsicht als zivilgesellschaftlicher Akteur die Nachhaltigkeitsziele und begrüßt die zentrale Aussage des Peer Review Verfahrens: Die Bundesregierung muss ihre eigenen Ziele für nachhaltige Entwicklung ehrgeiziger stecken. Mit dem aktuellen Kurs werden die Nachhaltigkeitsziele verfehlt. Die Bundesregierung lässt ein kohärentes Vorgehen vermissen und wird ihrer Vorbildsrolle nicht gerecht. Hier erwarte ich mehr Mut und konsequentes Handeln. Uns fehlt bei der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung ein Fokus auf die Stärkung der Demokratie, den Kampf gegen Rassimus. Uns fehlen Antworten auf die Wohnungsnot und Bekämpfung der Armut. Das sind Themen, die junge Menschen bewegen und die sie verändern wollen. Jugend darf nicht nur in Bildung für Nachhaltige Entwicklung oder bei der Bekämpfung von Adipositas eine Rolle spielen, sondern muss in allen Politikfeldern strukturell eingebunden sein. Das vermisse ich in der Nachhaltigkeitsstrategie. Also: Mehr Mut! Mehr Ehrgeiz! Mehr Jugend!

Der Peer Review 2018 zum Download.

Themen: Sustainability