International Youth Policy

Besuch vom Israelischen Jugendring CYMI

Wir haben derzeit Besuch vom Israelischen Jugendring CYMI (Council of Youth Movements in Israel). Mit unseren Partner*innen sprechen wir über unsere Zusammenarbeit und über die Idee eines Deutsch-Israelischen Jugendwerks.

Im Hauptausschuss berichtete Naftali Dery (Generalsekretär des Israelischen Jugendrings), wie in Israel über ein Jugendwerk gedacht wird. Und gedacht wird über die Idee erstmal positiv. Mit Blick auf die Geschichte wird eine enge Zusammenarbeit in Israel begrüßt und die Initiative gelobt. Zugleich sind die Ministerien in Israel aber nicht bereit, Geld zu geben. Das Erziehungsministerium zum Beispiel will die Hälfte des Geldes für ein Deutsch-Israelisches Jugendwerk nicht bereitstellen. Und das israelische Außenministerium kürzt derzeit sogar das Geld für die Koordinierungsbüros, die den deutsch-isralischen Jugendaustausch seit Jahren begleiten und finanzieren. Naftali Dery sagt: „Über Worte geht es derzeit nicht hinaus“.

Die Vertreter*innen der Jugendverbände in unserem Hauptausschuss betonen und berichten über den intensiven Austausch mit israelischen Partnerorganisationen. Der muss aus unserer Sicht weiter intensiviert und besser finanziert werden. Aber auf keinen Fall mit einem Jugendwerk, das Geld für Verwaltung verschlingt und den Austausch bürokratisiert. Kritik üben die Jugendverbände auch daran, dass der Bundestag ohne Rücksprache mit Israel ein Jugendwerk beschlossen hat. 

Wie die Zusammenarbeit zwischen Jugendorganisationen funktionieren kann, hat unser trilaterales Seminar mit CYMI und dem polnischen Jugendring PROM (Polska Rada Organizacji Młodzieżowych) gezeigt. Zum Gedenken an den Aufstand im Warschauer Ghetto vor 75 Jahren hatten Teilnehmende aus Deutschland, Polen und Israel im Mai gemeinsam reflektiert, wie wichtig Erinnern und Widerstand gegen Nationalismus und Rassismus auch heute noch sind. Das Seminar wurde während des Besuchs ausgewertet. Eine Dokumentation des Seminars ist soeben erschienen.

Themen: International Youth Policy