Demokratie

Rekordbeteiligung bei U18-Bundestagswahl

Balkendiagramm zum Ausgang der Wahl, entsprechend der Zahlen im Text.
In der vergangenen Woche konnten Kinder und Jugendliche im Rahmen der U18-Wahl entscheiden, welcher Partei sie ihre Stimme geben. Bundesweit gingen in 2.699 Wahllokalen rund 262.000 Menschen unter 18 Jahren an die Wahlurnen. Damit hat sich eine Rekordzahl an jungen Menschen beteiligt. Bei der letzten U18-Bundestagswahl 2017 hatten knapp 220.000 in rund 1.500 Wahllokalen ihre Stimme abgegeben.

Das Endergebnis aller ausgezählten Stimmen für die U18-Bundestagswahl 2021: Bündnis 90/Die Grünen 21,0%, SPD 19,2%, CDU/CSU 16,9%, FDP 12,0% Die Linke 7,5%, AfD 5,9%, Tierschutzpartei 5,7%. 11,8% der abgegebenen Stimmen verteilen sich auf sonstige Parteien.

Die sonstigen Parteien aufgeschlüsselt: DIE PARTEI 2,82%, PIRATEN 1,71%, FREIE WÄHLER 1,65%, Volt 0,93%, die BASIS 0,66%, Team Todenhöfer 0,59%, ÖDP 0,53%, NPD 0,42%, Gesundheitsforschung 0,41%. Alle weiteren Parteien mit Stimmanteilen unter 0,3%.

„Die Rekord-Beteiligung an der U18-Wahl zeigt, dass junge Menschen mitgestalten und gehört werden wollen. Der große Zuspruch spiegelt das Interesse an Politik wider und zeigt, dass sich Kinder und Jugendliche für die parlamentarische Demokratie ins Zeug legen“, sagt unser Vorsitzender Wendelin Haag.

U18 ist eine der größten Initiativen politischer Jugendbildung in Deutschland. Sie bietet Platz dafür, dass Kinder und Jugendliche sich selbstbestimmt und selbstbewusst politisch ausdrücken. Junge Menschen organisieren Diskussionen mit Politiker*innen, stellen Material übers Wählen und über Programme der Parteien zusammen. Sie machen – mit Unterstützung von Jugendleiter*innen – konkret politische Bildung. Mit dem Engagement für U18 und der Teilnahme an der Wahl zeigen sie ganz klar: Sie gestalten Demokratie mit und stärken sie dadurch.

U18 wird getragen vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Landesjugendringen sowie vielen Jugendverbänden. Als DBJR haben wir die U18-Bundestagswahl 2021 koordiniert. Gefördert wird U18 durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für Politische Bildung.

Die Ergebnisse der U18-Bundestagswahl, aufgeschlüsselt nach Bundesländern und Wahlkreisen gibt es hier.

Wahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern

In Berlin und Mecklenburg-Vorpommern wurden bei der U18-Wahl zudem die Landesparlamente gewählt. Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus Berlin wurde Bündnis 90/Die Grünen mit 25,0% stärkste Kraft, gefolgt von SPD (20,8%), CDU (12,1%), Die Linke (11,8%), FDP (7,2%) und der Tierschutzpartei (5,5%). 17,6% der Stimmen entfielen auf sonstige Parteien. Die Ergebnisse gibt es hier.

In Mecklenburg-Vorpommern entschied die SPD die U18-Wahl mit 20,5% für sich. CDU 12,8%, AfD 12,5%, Bündnis 90/Die Grünen 12,1%, FDP 10,8%, Die Linke 9,3%, Tierschutzpartei 6,8%, sonstige Parteien 15,1%. Die Ergebnisse gibt es hier.

Themen: Demokratie