Europa

EU-Zukunftskonferenz nicht ohne Jugendstrukturen

Beim Treffen unserer Arbeitsgruppe Europäische Jugendpolitik war MdEP Gaby Bischoff zu Gast und hat über die Konferenz zur Zukunft der EU berichtet. Im anschließenden Austausch haben wir die Rolle der Jugendstrukturen verdeutlicht.

Gaby Bischoff, Abgeordnete im Europaparlament, hat beim Treffen unserer Arbeitsgruppe Europäische Jugendpolitik über den aktuellen Stand der Konferenz zur Zukunft der Europäischen Union berichtet. Die Konferenz beginnt am 9. Mai 2020 mit dem Ziel, einen neuen Impuls für die europäische Demokratie zu geben. Die Beteiligung von EU-Bürger*innen an dem Konferenzprozess von Anfang an und die aktive Nutzung von digitalen Beteiligungsmöglichkeiten sollen mehr inklusive, transparente und offene Debatten beim Handeln der Europäischen Union ermöglichen.

Im anschließenden Austausch bedauerten die Mitglieder der Arbeitsgruppe, dass die europäischen und nationalen Jugendstrukturen voraussichtlich unzureichend in den Konferenzprozess eingebunden werden. Unser Vorsitzender Tobi Köck und unser stellvertretender Vorsitzender Marius Schlageter machten deutlich, dass Jugendstrukturen wie der Deutsche Bundesjugendring und das Europäische Jugendforum nicht von wichtigen EU-Prozessen, zu denen die Konferenz zur Zukunft der EU zählt, ausgeschlossen werden dürfen.

Neben Gaby Bischoff waren auch die zwei EU-Jugendvertreterinnen im Rahmen des EU-Jugenddialogs, Clara Drammeh und Anna-Sophie Kloppe, zu Gast.

Themen: Europa